Rückblick 137/2009 Reise in das Emsland



Vom Treffpunkt Hotel am Wasserfall in Lingen-Hanekenfähr, fuhren wir bei herrlichem Wetter mit dem Schiff auf der Ems flussaufwärts und auf dem Dortmund-Ems-Kanal wieder zum Ausgangspunkt zurück. Wir bezogen unser Quartier im Parkhotel in Lingen und trafen uns am frühen Abend zu einer Stadtführung durch die „Bürgerin Brigitte“ entlang der wichtigen historischen Plätze. Anschließend war für uns im Hochzeitszimmer der „Alten Posthalterei“ (Fachwerkhaus, das 1653 – 1851 Lingens Poststelle war) der Tisch gedeckt.
Am Sonntag ging es mit dem Bus in die Niederlande, wo wir die historische Festung Bourtange besichtigten, die 1580 von Prinz Willem von Oranje auf einem Sandrücken im Moorgebiet an der Grenze zu Deutschland angelegt worden war, um den Handelsweg von Groningen nach Lingen zu kontrollieren. Nach einer gemeinsamen „Koffietafel“ im ´s Lands Huys ging es weiter zum Moormuseum Groß-Hesepe, wo wir im Rahmen einer Führung und der anschließenden Feldbahnfahrt zu renaturierten Moorflächen Interessantes über die Arbeit im Moor erfuhren. In der Kreisstadt Meppen gab es noch Zeit für einen individuellen Stadtspaziergang.
Am Montag besuchten wir das Kernkraftwerk Emsland des Energieerzeugers RWE, wo sowohl in einem Vortrag als auch bei einer Betriebsbegehung Wissenswertes vermittelt worden ist.

Bourtange Im Kernkraftwerk Lingen Feldbahn Schema KKW